Neue Regelungen zu Impfschutz, Genesenennachweis und Absonderungspflicht

Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Eltern,
 
wie Sie wissen, hat sich einiges in Sachen Impfschutz und Genesenennachweis geändert. Das Landratsamt des Ilm-Kreises bat mich Ihnen folgende Information zu geben:
 
Ab dem 01.02.2022 wird das Verfahren zur Meldung der positiven Selbsttests in den Schulen und Kindergärten durch das Gesundheitsamt geändert. Ab diesem Datum soll die Meldung über den positiven Selbsttest ausschließlich durch die Eltern über die Internetseite (https://www.ilm-kreis.de/Corona/Formulare-Covid-19/) und dort das Formular “Selbstregistrierung nach einen positiven Corona-Tests (PCR-Test, Schnelltest, Selbsttest)” erfolgen. Sofern Sie Schwierigkeiten haben das Formular auszufüllen oder Sie Unterstützungsbedarf sehen, können Sie auch die auf dem Merkblatt genannte Telefonnummer  anrufen.

Die Elterninformation bei Quarantäne wurde aktualisiert und an die neuen Vorgaben angepasst. Dieses ist ebenfalls auf der Internetseite des Ilm-Kreises unter folgendem Link zu finden: https://www.ilm-kreis.de/Corona/Informationen-zu-Kita-und-Schulöffnungen/

Das TMBJS hat zudem eine neue Allgemeinverfügung vom 21.01.2022 herausgebracht. Für den schulischen Bereich hat sich nichts geändert, so dass die Regeln fortbestehen. 

Es ist nunmehr leider nicht mehr nur ausreichend, wenn wir die engen Kontaktpersonen nach dem bereits bekannten Schema bestimmen und hierbei die geimpften und genesenen Schülerinnen und Schüler aus der Betrachtung rauslassen. Wir müssen, außer bei geboosterten (Fallgruppe 1) und “geimpft genesenen” Personen (Fallgruppe 2), immer beachten, wie lange die Infektion oder letzte Impfung zurückliegt. 
 
Es wird nicht einfacher. Wir versuchen als Schule Sie zu unterstützen und senden wie bisher Informations-Mails zur Absonderungspflicht falls Ihre Kinder als enge Kontaktpersonen gelten.
 
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
 
Mit freundlichen Grüßen
Christine Minkus-Zipfel
Schulleiterin