Abiturjahrgang 2022 verschönerte das Schulhaus

Wir alle verbringen als Schulgemeinschaft den Großteil unseres Alltags in der Schule. Für unser tägliches Wohlbefinden ist nicht nur ein gutes Miteinander von Bedeutung, sondern auch die Gestaltung der Räume und Gänge. Umso wichtiger ist es, eine Umgebung zu schaffen, in der die Wände nicht trist und nichtssagend aussehen, sondern eine gewisse Ausstrahlung haben, um den oft anstrengenden Schulalltag ein wenig kreativer zu gestalten.
Diesem Grundgedanken folgend, wurde in den letzten zwei Monaten des vergangenen Schuljahres ein Projekt zur Schulhausgestaltung für den Abiturjahrgang 2022 entwickelt, welches in der letzten Schulwoche im Juli von Montag bis Mittwoch durchgeführt wurde.

Die insgesamt 78 Schüler der elften Jahrgangsstufe arbeiteten an zehn Projekten und verschiedenen Grundierungsarbeiten. Alle Flächen, an die die Projekte angebracht werden sollten, wurden vorher durch die Malerteams neu gestrichen. Eine Neugestaltung bekam ebenfalls der Verwaltungsflur im ersten Obergeschoss, wo die Jungs der ehemaligen D beim Streichen eine super Arbeit leisteten.

Zeitgleich ging es um die Gestaltung der Metallplatten. Da in den nächsten Jahren die Flure der Schule nach und nach saniert werden sollen, war uns eines schon im Anfangsstadium des Projektes klar: Wenn wir nachhaltig arbeiten wollen, müssen wir die fachspezifischen Motive und Schriften auf Platten bringen, die wir später wieder abnehmen können. Aus brandschutztechnischen Gründen entschieden wir uns hierbei für Aluminiumplatten. Das Material wurde uns von WTT Fördersysteme GmbH aus Arnstadt geliefert. Durch die Zusammenarbeit mit Pierre Heyder erhielten wir eine ausgezeichnete Grundlage für unsere folgende Arbeit.

An zwei Tagen wurden die Vorzeichnungen für die Motive angefertigt, die Motive mit Acrylfarbe oder Spray auf die Platten gebracht und mit Lack, für einen besseren Schutz, überstrichen. Dabei entstanden so viele kreative Umsetzungen der ursprünglichen Ideen und teilweise komplett neue Themenbereiche, wie z.B. das neue Bistroschild.
Während Mittwoch noch die letzten Feinschliffe gemacht wurden, begannen die Hausmeister die ersten Platten an die Wände zu schrauben. Dies war eine sehr aufwendige und zeitintensive Aufgabe. Doch nachdem Donnerstag endlich alle Projekte an Ort und Stelle waren, hatte sich die Arbeit mehr als gelohnt.
Im Rahmen der Umgestaltung wurden verteilt im Schulhaus Bilder und Arbeiten des diesjährigen Abiturjahrgangs sowie des elften Jahrgangs aufgehangen. Weiterhin wurde die “Ahnengalerie” der ehemaligen Abiturjahrgänge neu sortiert und eingerahmt.

Um den Projekttagen auch eine angenehme kulinarische Note zu geben, wurden wir Dienstag mit Pizza verwöhnt und am Mittwoch versorgten uns Frau Feja, Herr Eckoldt, Elina und Laura mit leckeren Waffeln. Vielen Dank an alle Helfer!

Yasmin Pabst, Schülerin A22