Corona-Fotoprojekt

Die letzten Wochen waren wirklich außergewöhnlich. Auch wenn es sicher nicht immer einfach war, so hat diese Zeit trotzdem etwas mit uns gemacht. Corona hat uns alle verändert. Und wir werden sicher auch unseren Enkeln und Urenkeln irgendwann von dieser besonderen Corona-Zeit erzählen.

Damit wir uns auch in zwanzig, dreißig oder fünfzig Jahren noch daran erinnern, was uns in der Zeit des Homeschooling wichtig war, was uns in diese Zeit prägte und was uns vielleicht auch durch die Wochen der sozialen Isolation half, haben wir ein gemeinsames Fotoprojekt ins Leben gerufen.
Dieses Fotoprojekt orientiert sich am Stil des Fotografen Gregg Segal, der Kinder auf der ganzen Welt mit ihrem Essen fotografiert hat. Weitere Informationen zu Gregg Segal finden sich unter dem folgenden Link: www.greggsegal.com/P-Projects/Daily-Bread/1/caption.

Wir freuen uns, dass sich schon einige Schüler und Schülerinnen am Corona-Fotoprojekt beteiligt und ihre ganz persönliche Corona-Zeit fotografisch dokumentiert haben. Ihr findet die Bilder in der Galerie.

Du willst auch Teil des Fotoprojekts sein? Gar kein Problem!

Schritt 1: Sammle alles, was die letzten Wochen für dich geprägt hat, was dir besonders wichtig war und was du besonders häufig genutzt hast.

Schritt 2: Breite all diese Sachen auf dem Boden aus. Achte darauf, dass zwischen all den Sachen noch Platz für dich selbst bleibt.

Schritt 3: Bitte deine Eltern oder Geschwister darum, ein Foto von dir von oben zu machen.

Schritt 4: Schicke dein Foto per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse: laura.stadtmueller@schule.thueringen.de

In diesem Sinne: Seid kreativ und habt Spaß!