9d trifft Michael Jackson in München

Am Montagmorgen begann unsere Reise am Arnstädter Hauptbahnhof. Nach einer entspannten dreistündigen Fahrt mit dem ICE erreichten wir München. Dort angekommen, wurde uns als erstes innerhalb von eineinhalb Stunden die Stadt näher gebracht. Wir besichtigten u.a. die Frauenkirche und das Rathaus. Plötzlich fuhr eine schwarze Limousine vor und heraus stieg “Michael Jackson”, mit dem nur wir ein Gruppenfoto machen konnten. Anschließend bezogen wir unsere Zimmer im a&o Hostel.

Am Dienstag wurde das Deutsche Museum durch unsere Anwesenheit beglückt. Dort konnte man sich mit verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen befassen – neben Bergbau und Schifffahrt gab es Ausstellungen zu Luft- und Raumfahrt. Den Nachmittag gestalteten wir entspannt mit einem Ausflug in den Olympiapark. Umgeben von Olympiasee und Stadion ließen wir den Tag auf schattigen Wiesen ausklingen.

Am Mittwoch stand der Besuch der KZ- Gedenkstätte Dachau an. Eine Frau, deren Großvater an diesem Ort hatte leiden müssen, führte uns über das Gelände. Dabei wurde uns in drei Stunden die Grausamkeit des Nationalsozialismus aufgezeigt.
Abends gab es wieder die Möglichkeit, individuell die Altstadt unsicher zu machen.

Der Besuch des Schlosses Nymphenburg rundete unsere Fahrt perfekt ab. Wir wurden durch prunkvolle Räume und Bildergalerien geführt. Sowohl die Parkanlage als auch die Führung durch das Schloss imponierten uns sehr. Darauf folgte die Rückfahrt mit dem ICE, auf der der Schlaf der vergangenen Tage nachgeholt wurde.
Trotz der Hitze machten wir unsere Klassenfahrt zu einem einzigartigen Erlebnis über vier Tage, in denen wir die schöne Stadt München in vollem Umfang erlebten. Durch die gute Organisation von Frau Borrmann, Frau S. Wagner und Herrn Ammann wurde die Fahrt zu einem besonderen Erfolg.

Die Schüler der Klasse 9d