Sommerkonzert des Staatlichen Gymnasiums MELISSANTES Arnstadt

„Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten.“

Dieses Zitat von Friedrich Schiller hätte als Motto über unserem diesjährigen Sommerkonzert stehen können, das am 07.06.2018 im (fast ausverkauften) Arnstädter Theater stattfand.

Dabei machte „Sommerkonzert“ seinem Namen alle Ehre, denn nicht nur die Außentemperaturen waren tropisch, auch die Zuschauer und Beteiligten im Theater bekamen diese Temperaturen zu spüren. Mit heißen Rhythmen eroberten dann auch gleich zu Beginn die Tänzerinnen der 10. Klasse mit dem Titel „This is me“ die Bühne.

Im weiteren Verlauf des Konzertes stellte sich zunächst die Instrumentalgruppe der Schule mit Beiträgen unterschiedlicher musikalischer Richtungen vor. Klassisch bis modern gestaltete sie ihren Programmteil.

 

Im zweiten Teil des Konzertes gab der Chor der Schule einige Proben seines Könnens ab. Klassiker wie „Morning has broken“ oder „Adiemus“ kamen genauso zur Aufführung wie der Titel „Hungriges Herz“ der Band MIA welcher besonders enthusiastisch vorgetragen wurde. Durch diese musikalischen Kontraste kam die Vielseitigkeit der “jungen Stimmen” besonders gut zur Geltung.

Eine Besonderheit unseres Konzertes war der Werbeblock, in dem verschiedene zukünftige Projekte der schuleigenen Ensemble vorgestellt wurden.

So gab es eine kurze, aber eindrucksvoll von Vanessa Engel und Jonas Groening aus der 11. Klasse gespielte Szene aus E.T.A. Hoffmanns romantischem Werk „Der goldene Topf“, welches dann eine Woche später, am 14.05.2018 unter stürmischem Applaus der Zuschauer im Theater uraufgeführt wurde.

Ebenfalls beworben wurde das Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, welches in diesem Jahr am 15. Dezember in der Bachkirche als Konzert der Generationen aufgeführt werden soll. 

Eltern und Lehrer wurden aufgerufen, gemeinsam mit dem Chor unserer Schule an diesem Projekt teilzunehmen und die Tradition der Bachstadt Arnstadt weiterzuführen. Unterstützung fanden wir hier durch den Kantor Jörg Reddin, der es sich nicht nehmen ließ, an diesem Abend bereits zwei Choräle aus dem Weihnachtsoratorium gemeinsam mit unserem Chor Aufführung zu bringen.

 

Natürlich wurde das Programm auch durch verschiedene solistische Einlagen bereichert. So brachten Alicia Kaufmann und Elias Thelemann aus der 6. Klasse ihre Eindrücke vom Sommer durch ein Gedicht zum Ausdruck. Auch eine schaurig-schöne Ballade, gesprochen von Hami Pham, Josephine Lehmann und Helena Erdmann aus der 7. Klasse und das Poetryslam Gedicht von Julia Engelmann „Erwachsenwerden“, das von Ida Graichen und Julia Schmid eindrucksvoll vorgetragen wurde, trugen dazu bei, dass dem Publikum ein abwechslungsreiches Musik- und Kulturprogramm geboten wurde.

Schließlich gab es auch verschiedene solistische Einlagen wie das selbst geschriebene Lied von Clara Marie Knobloch, den Musicalauftritt der Mädchen aus der 12. Klasse, die es sich nicht nehmen ließen, auch nach bestandenem Abitur unser Programm zu bereichern, oder die Instrumentalsolisten Malte Wulf, Joelle Poeple und Julia Fischer, die bleibende Eindrücke schufen.

Alles in allem ein bunt gemischtes Programm, das dafür sorgen sollte, den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ich glaube, dies ist allen Beteiligten gelungen, die diesen Abend mit Engagement und Herzklopfen, aber auch viel Spaß gestaltet haben.

 

Ein großes Dankeschön allen Beteiligten, denn wie schon Aristoteles sagte:

„Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten.“