Schnuppertag + Tag der offenen Tür

Was passiert, wenn man einer Lauge Essigsäure hinzufügt? Wie entsteht eine Sonnenfinsternis?  Wie wirkt die Fliehkraft auf den menschlichen Körper? Antworten auf diese und viele andere Fragen konnten interessierte Besucher am Samstag beim Tag der offenen Tür im Arnstädter MELISSANTES‑Gymnasium erfahren.

Zuvor aber wurde geschnuppert. Begonnen hatte der Tag mit der Vorstellung der Schule durch Leiterin Christine Minkus-Zipfel und einem anschließenden Schnupperunterricht für künftige Fünftklässler. Zwei Stunden später öffneten sich die Klassen und Fachräume für alle Interessierten. Nicht nur die Lehrer, auch die Schüler gaben gern Auskunft, führten Experimente vor, wiesen den Weg im Schulhaus oder erklärten ihren Schulalltag.

Aktuell lernen 730 Schüler am MELISSANTES‑Gymnasium, sie werden von 68 Lehrern und sieben Referendaren unterrichtet. „Unsere Größe ist unsere Stärke“, sagte die stellvertretende Schulleiterin Martina Stelzer. „Diese Stärke mache es möglich, dass Lehrerausfälle kompensiert werden könnten und der Unterricht so fachgerecht vertreten werde. 33 Klassen sorgen dafür, dass die Schule aktuell drei bis fünfzügig ist. Das gibt eine gute Basis, um in den oberen Klassen eine breite Vielfalt an Kursen anbieten zu können.“

Die Eltern erfuhren am Samstag auch, dass es am Anfang der fünften Klasse eine einwöchige Fahrt gibt, auf der sich die Schüler untereinander besser kennenlernen sollen. „Wir wollen den Übergang von der Grundschule zum Gymnasium möglichst stressfrei gestalten.“, erklärte Martina Stelzer. Dazu zählt auch, dass der Einstieg in die zweite Fremdsprache -hierfür stehen Französisch und Latein zur Auswahl- erst mit Klasse 6 und nicht schon in der 5.Klasse erfolge. Eine Änderung, die auch bei den Eltern gut ankam! Mit neuem Schulgebäude, neuen Klassenkameraden, neuen Lehrern, erstmals Benotung der ersten Fremdsprache und neuen Fächern stürmt auch so schon viel auf frisch gebackene Gymnasiasten ein.

Erwähnenswert ist auch, dass den Schülern in Arnstadt moderne Technik zur Verfügung steht. Jeder der 54 Unterrichtsräume hat einen Internetanschluss, 45 sind mit Beamern ausgestattet, acht mit interaktiven Whiteboards. Gerade wird ein zweites großes Computerkabinett eingerichtet, zwei kleinere gibt es außerdem. „Wir arbeiten da gut mit dem Schulträger zusammen.“, sagte Martina Stelzer. Einen Pluspunkt sieht sie zudem in der Lage der Schule: verkehrsgünstig, aber trotzdem ruhig gelegen, mit Turnhalle und Sportplatz nebenan und Schwimmbad in der Nähe.

In naher Zukunft soll der Außenbereich um das sanierte Schulgebäude hergerichtet werden.

Anmeldungen für das Schuljahr 2018/19 werden von 05. bis 09. März 2018 von 15:00-18:00Uhr und am 10. März 2018 von 9:30-11:30Uhr entgegen genommen.

Text aus Artikel aus “Thüringer Allgemeine”, 07.11.017

 

Hier noch ein paar Impressionen vom Geschehen …