Schulkonferenz: 20.09.2017

  1. Stundentafel 5./6. Jahrgangsstufe
  • Nachträglich informiert die Schulleiterin die Schulkonferenz, dass die Steuergruppe der Schule Vorschläge zur Veränderung der Stundentafel der Doppeljahrgangsstufe 5/6 erarbeitet hat, die bereits in diesem Schuljahr umgesetzt wurden.
  • Situation: MNT, Geographie und Geschichte sind neue Unterrichtsfächer, die erste Fremdsprache (Englisch) wird nun bewertet. Zur Entlastung der Schüler setzt die zweite Fremdsprache intensiv in Klasse 6 ein. Die flexiblen Stunden erhalten Englisch und Deutsch. Des Weiteren erhalten die Klassenlehrer der 5. und 6. Klassen jeweils eine Klassenleiterstunde aus der Schulpauschale.
  1. Festlegung der variablen Ferientage
  • Beschluss: Variable Ferientage des Schuljahres 2017/18 sind:
    Freitag, der 01.12.2017 und Mittwoch, der 09.05.2018
  1. Festlegung zum Zeitraum der Lernentwicklungsgespräche
    Beschluss: Der Zeitraum für die Lernentwicklungsgespräche zwischen Schüler, Eltern und Lehrer wird auf Januar bis März eines Jahres festgelegt.
  1. Rhythmisierung des Tagesablaufes
  • Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer müssen täglich einen hektischen Alltag bewältigen. Kurze Pausen und lange Wege im Schulhaus sorgen für Hektik und Stress. Die Steuergruppe überlegt, wie man diesem angespannten Alltag entgegenwirken kann. In die Überlegungen werden auch die Essenspausen einbezogen, von denen man weiß, dass Zeit fehlt, um von einer Esskultur sprechen zu können.
  • Möglichkeiten bietet die Etablierung des Blockunterrichts (90 Minuten). Es gibt zahlreiche Vorteile wie zum Beispiel leichtere Ranzen, Konzentration auf max. drei bzw. vier Fächer am Tag etc. Aber auch Nachteile müssen fair besprochen und in die Überlegungen einbezogen werden.
  • Die Lehrerkonferenz muss über diese Veränderungen mehrheitlich entscheiden. Bevor das geschehen kann, müssen alle Aspekte abgewogen werden. Dazu sollen alle Fachkollegen einbezogen werden.
  1. Toilettensanierung
  • Die Toiletten eines Flügels der Schule sollten in den Sommerferien (laut Aussage des Trägers) saniert werden. Dies ist nicht geschehen. Die Schulkonferenz äußert ihren Unmut bzw. Unverständnis darüber und beschließt, sich an den Träger zu wenden.
    Die Vertreter der Schüler wollen hier die Initiative übernehmen.

C. Minkus-Zipfel
Schulleiterin